Hauptausschuss Bildung und Internationale Zusammenarbeit (HA BIZ)

Seminarsituation

Basisinformationen

Die Aufgaben des Hauptausschuss Bildung und Internationale Zusammenarbeit sind u.a. die Koordinierung der Fachausschussarbeit, die Fortschreibung und Umsetzung des Bildungs- konzeptes, die Fortschreibung und Umsetzung der Vorstandsrichtlinie Bildungszusammenarbeit, der Erfahrungsaustausch, die Bearbeitung bildungs- politischer Fragestellungen, die Zusammenarbeit mit anderen Verbänden, Internationale Themen, insbesondere der Nachwuchsförderung und der Vorbereitung des Internationalen Forums.

Aus den Fachausschüssen (FA)

FA BIZ-1 "Nachbarschaften"

Themen:

  • Koordination aller Nachbarschaften: Kläranlagen-, Gewässer- und Kanalnachbarschaften.
  • Informationsaustausch
  • Öffentlichkeitsarbeit
FA BIZ-2 "Grundkurse"

Themen:

  • Koordination des Kursangebotes für das Betriebspersonal
  • Regelmäßige Überprüfung des Kursangebotes auf Aktualität
  • Koordinierung der Kursinhalte und Bezeichnungen mit Hilfe der Rahmenlehrpläne
  • Erstellung der Prüfungsordnung für Kurse mit Abschluss
FA BIZ-3 "Facharbeiter und Meister"

Themen:

  • Koordinierung der Externen-Lehrgänge für Facharbeiter (UT-Berufe) und der Betreuung der Belange der Facharbeiter
  • Abstimmung der Lehrgangsunterlagen und -orte
FA BIZ-4 "Arbeits- und Gesundheitsschutz"
FA BIZ-5 "Meister-Weiterbildung"

Themen:

  • Koordinierung der Meister-Weiterbildungskurse
FA BIZ-6 "Ausbildung an Hochschulen"

Themen:

  • Erfahrungsaustausch der Hochschullehrer in der Siedlungswasserwirtschaft
FA BIZ-7 "Fort- und Weiterbildung von Führungskräften""

Themen:

  • Programmgestaltung der Kursreihe "Fortbildungskurse für Wassergütewirtschaft und Abwassertechnik"
FA BIZ-8 "Fort- und Weiterbildung für die Wasserwirtschaft""

Themen:

  • Programmvorschläge für den Bereich Wasserwirtschaft für Ingenieure und Naturwissenschaftler
  • Erfahrungssaustausch zu Bildungsfragen
FA BIZ-9 "Lernmethodik und Medieneinsatz in der Wasserwirtschaft"

Themen:

  • Erfahrungsaustausch innerhalb der Mitglieder des Aussschusses bzgl. deutschsprachigen und internationalen Entwicklungen
  • Erarbeitung von Veranstaltungsangebote zu den Möglichkeiten und Grenzen der „Neuen Medien im Wasserfach“
  • Entwicklung eines „DWA-Siegels – Mindestanforderungen an Lernprogramme“, nach Evaluierung der bestehenden Systeme
  • Referentenschulung: Konzepterstellung – Kompetenz „DWA Trainerführerschein“
  • Aufbau einer Mediathek zwecks Nutzung durch Mitglieder und/oder Referenten
FA BIZ-10 "Erfahrungsaustausch"

Themen:

  • Erfahrungsaustausch und Koordinierung zu den Erfahrungsaustauschveranstaltungen der einzelnen Landesverbände
FA BIZ-11 "Internationale Zusammenarbeit"
FA BIZ-12 "GIS & GDI"

Dipl.-Ing. Karl-Heinz Spies, Wupperverband (Obmann)

Themen:

  • Thematische Querschnittsaufgaben mit GIS & GDI Bezug identifizieren,
  • neue Methoden, Ansätze und Werkzeuge in der Wasserwirtschaft verfolgen,
  • Begleitung der europäischen Entwicklung im Bereich WEB-basierter Themenfelder,
  • Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Organisationen und Verbänden im Bereich GIS & GDI auf nationaler und internationaler Ebene
    (INSPIRE, OGC Hydrology Domain Working Group, GDI-DE Fachnetzwerke, GIW-Kommission, weitere EU AG's: WISE, SEIS, GEMS, ...)
  • gemeinsamer Aufbau, Entwicklung und Betrieb eines Objektkatalogs zur Umsetzung der semantischen
    Interoperabilität innerhalb der Wasserwirtschaft (Semantik Web im Kontext Web 3.0),
  • Vertretung der DWA zum Thema GIS und GDI national und international,
  • Akquisition von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben,
  • Begleitung und Entwicklung des INSPIRE-Prozesses für die Praxis über Tagungen und Schulungen, Empfehlungen, Merkblätter etc.

Arbeitsgruppen:

  • AG BIZ-12.1 "Objektkatalog WasserWirtschaft" (OK-WaWi)
     Dr.-Ing. Stephan Mäs, TU Dresden (Sprecher)
  • AG BIZ-12.2 "GIS & GDI"
    Dr. Ralf Busskamp, Bundesanstalt für Gewässerkunde (Sprecher)
  • AG BIZ-12.3 "Schulungs- und Testplattformen"
    Lars Emig, Bergisch-Rheinischer Wasserverband (Sprecher)