DWA-Gewässergütemodell

Modellrechnungen in der Wassergütewirtschaft

Was wäre, wenn? Mit dem Gewässergütemodell können umfassend unterschiedlichste, komplexe Szenarien simuliert werden und deren Auswirkungen ausgewertet werden.

Was passiert beim Eintrag bestimmter Stoffe ins Gewässer, wie wirkt sich eine sich ändernde Beschattung aus, welche Konsequenz hat die Anlage einer Ausleitungsstrecke? Meterologische, hydrologische und Stoffumwandlungs-Prozesse sind damit überprüfbar.  

Historie der Gewässergütemodellierung

1970 Hohe Abwasserlast der Gewässer
1970 Mechanisch-biologische Abwasserreinigung
Bedarf: Nachweis der Wirkung der Maßnahmen / Erfolgskontrolle
Modellansätze: Beschreibung der Abbaureaktionen organischer Substanzen im Gewässer
1975 ATV-Fachausschuss „Modellrechnungen in der Wassergütewirtschaft“
Modellansätze: Sauerstoffhaushaltsmodelle / Wärmelastpläne
1985 übermäßiges Algenwachstum / Robbensterben (Nordsee) Initiative: Weitergehenden Abwasserreinigung
Ziel: Rückhalt Nährstoffe (Stickstoff und Phosphor); Novellierung des Waschmittelgesetzes
1988 BMBF FuE-Vorhaben: Allgemein verfügbares Gewässergütemodell
1997 Lizenzvertrieb DWA Gewässergütemodell
2015 DWA Gewässergütemodell: Revision Software / Erweiterung

Was leistet das Programm?

Einführung in die neue Version des Gewässergütemodells 2016 mit neu gestalteter Menüoberfläche und zahlreichen Zusatzwerkzeugen Präsentation Herr Dr. Christoffels (PDF) 

Handout von Herrn Dr. Christoffels in Englischer Sprache (PDF)

Software zum fairen Preis

Preisübersicht
in Euro
Nichtmitglieder fördernde DWA-Mitglieder
  Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten.  
Einzelplatzlizenz 4.950,00 4.250,00
Jährliche Wartungs- und Updategebühr auf Anfrage auf Anfrage