Koordinierungsgruppe Hochwasser

(KG Hochwasser)

Hier geben Sie eine Bildbeschreibung ein

Die Koordinierungsgruppe Hochwasser in der DWA arbeitet integrierend über alle Hauptausschüsse. Ziele der Koordinierungsgruppe Hochwasser sind die Bündelung der interdisziplinären Fachkompetenzen innerhalb der DWA und Abstimmung der Aktivitäten zum Thema Hochwasservorsorge.

mehr Infos

DWA Hochwassertrainernetzwerk

Das Hochwassertrainernetzwerk bietet den aktiven Trainern aus den Bereichen Hochwasserschutz, Katastrophenschutz und Deichverteidigung die Möglichkeit bei jährlichen Treffen Erfahrungen auszu-tauschen, bestehende Kenntnisse zu bereichern, Schulungen zu optimieren bzw. Neue zu entwickeln.  

 

Mit dem DWA Hochwassertrainernetzwerk sind folgende Institutionen verbunden:

Akademie für Hochwasserschutzmaßnahmen, Hochwasserforschung und Wasserrettung (HWS), Wiesbaden

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katatstrophenhilfe, Akademie Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (BBK/AKNZ), Bad Neuenahr-Ahrweiler

DWA Landesverband Sachsen/Thüringen, Dresden

Fachgemeinschaft Hydrologische Wissenschaften (FgHW), Aachen

Hochwasser Kompetenz Centrum (HKC), Köln

Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG), Hamburg

Technisches Hilfswerk (THW), Hoya

Wasserwacht Bayern, München

Ansprechpartner
Falls Sie als Trainer Interesse haben, sich beim Hochwassertrainernetzwerk einzubringen, ist ihr Ansprechpartner bei der DWA schiffbauer(at)dwa.de

Vorhabensbeschreibung und Aufruf zur Mitarbeit: Hochwasserrisikokommunikation

Die neu zu gründende DWA-Arbeitsgruppe HW-4.1 „Risikokommunikation“ im DWA-Fachausschuss HW-4 „Hochwasserrisikomanagement“ möchte das Thema Risikokommunikation aufgreifen und systematisch für die Praktiker im Hochwasserrisikomanagement aufbereiten.

Neu erschienen: DWA/BWK Themenband "Starkregen und urbane Sturzfluten - Praxileitfaden zur Überflutungsvorsorge"

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft e. V. (DWA) und der Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau e.V. (BWK) haben einen neuen Themenband herausgegeben, der Überflutungsrisiken durch Starkregen benennt und für Kommunen wie Privathaushalte vorsorgende Maßnahmen anbietet. Der im August erschienene Band T 1/2013 „Starkregen und urbane Sturzfluten – Praxisleitfaden zur Überflutungsvorsorge“ erläutert Vorgehensweisen zur Gefährdungsabschätzung und Risikobewertung und stellt Handlungsschemata vor, die die Überflutungsvorsorge als kommunale Gemeinschaftsaufgabe charakterisieren.