Nitratbelastung

Düngeverordnung zugunsten des Gewässerschutzes anpassen

Nitrat im Trinkwasser und in Nahrungsmitteln belastet die menschliche Gesundheit. Über 25 Prozent der Grundwasserkörper sind aufgrund hoher Nitratbelastungen in einem schlechten chemischen Gewässerzustand. Der überwiegende Anteil der Stickstoffeinträge in den Meeren, Binnengewässern und im Grundwasser stammt aus der Landwirtschaft. Der Einfluss der eingesetzten Stoffe auf die Gewässer muss fachgerecht bewertet werden. Die DWA unterstützt daher Forderungen nach einer nationalen Stickstoffstrategie, die auch mit den Maßnahmen nach der EU-Meeresstrategierichtlinie verzahnt werden sollte. Der Gewässerschutz muss bei der laufenden Novellierung des Düngerechts, insbesondere der Düngeverordnung, noch stärker berücksichtigt werden.

  • Stickstoffeinträge in Gewässer müssen deutlich reduziert werden. Hierfür müssen die Regelungen der guten fachlichen Praxis in der Düngeverordnung alle Düngemittel gleich behandeln, einschließlich der Gärrückstände.
  • Notwendig ist die zeitnahe Einführung einer fachgerechten Gesamtbilanzierung der Hauptnährstoffe ohne Abzug der Stall-, Lagerungs- und Ausbringungsverluste (Brutto-Hoftorbilanz).
  • Die Ausbringungssperrfristen müssen unter Berücksichtigung der Aufnahmefähigkeit von Böden und Pflanzen mit Blick auf den Gewässerschutz neu festgelegt werden.
  • Gebiete mit gefährdeten Grundwasserkörpern (Nitrat > 50mg/l) müssen besonders geschützt werden. Statt 170 kgN/ha ist dort die Ausbringungsobergrenze für organische Düngemittel auf 120 kgN/ha festzulegen. Ausnahmen sind bei den Ausbringungsobergrenzen nicht sinnvoll.
  • Eine Verabschiedung der Bundesverordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) sollte unter Einbeziehung der Jauche, Gülle und Silageanlagen (JGS) zeitnah erfolgen.

DüV Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Absatz 4 des Düngegesetzes (11/2016)

Stellungnahme zur Neuordnung der guten fachlichen Praxis beim Düngen, Düngeverordnung (DüV) (Stand der Bekanntmachung zur Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 4 des Düngegesetzes vom 10. Oktober 2016).

mehr Infos (PDF-Datei)

Verordnung zur Neuordnung der guten fachlichen Praxis beim Düngen

Entwurf vom 18.Dezember 2014

mehr Infos (PDF-Datei)