Stickstoffbelastung der Gewässer vermindern

Das Grundwasser als wichtigste Trinkwasserressource wird zunehmend durch Nitrateinträge belastet. Über 25 Prozent der Grundwasserkörper sind deshalb in einem schlechten chemischen Gewässerzustand. Dies stellt ein potentielles Risiko für die menschliche Gesundheit dar. Der überwiegende Anteil der Stickstoffeinträge in den Meeren, Binnengewässern und im Grundwasser stammt aus der Landwirtschaft und beeinträchtigt die biologische Vielfalt dieser Ökosysteme. Vor dem europäischen Gerichtshof ist zudem eine Klage gegen Deutschland wegen mangelnder Umsetzung der Nitratrichtlinie anhängig. Die DWA setzt sich für eine umgehende und deutliche Reduzierung der Nitratbelastungen ein. Wichtig ist daher, dass die Düngeverordnung mit gezielten Vorgaben zur guten fachlichen Praxis beim Düngen unverzüglich den Vorgaben des Gewässerschutzes angepasst wird und eine sachgerechte Verordnung zur Regelung der Nährstoffbilanzierung von landwirtschaftlichen Betrieben folgt. Ziel muss es sein, dass die künftigen Regelungen bald zu einem verbesserten Gewässerschutz führen.

  • Notwendig ist die Einführung einer sachgerechten Nährstoffbilanz für die Betriebe als Brutto- Hoftorbilanz unter Festlegung eines Zielwertes für den Stickstoff-Bilanzüberschuss von 60 kg N/ha im Jahr (Kontrollwert) ohne Abzug der gasförmigen Verluste.

  • Gebiete mit gefährdeten Grundwasserkörpern (Nitrat > 50 mg/l) müssen besonders geschützt werden. Statt 170 kgN/ha und Jahr ist dort die Ausbringungsobergrenze für organische Düngemittel auf 120 kgN/ha festzulegen. Ausnahmen sind bei den Ausbringungsobergrenzen nicht sinnvoll.

  • Die Abstandsregelungen und Ausbringungssperrfristen von Düngemitteln müssen unter Berücksichtigung der Aufnahmefähigkeit von Böden und dem Nährstoffbedarf der Pflanzen mit Blick auf den Gewässerschutz angepasst werden. Ausnahmeregelungen sind zu vermeiden oder restriktiv zu vollziehen. 

DüV Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Absatz 4 des Düngegesetzes (11/2016)

Stellungnahme zur Neuordnung der guten fachlichen Praxis beim Düngen, Düngeverordnung (DüV) (Stand der Bekanntmachung zur Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 4 des Düngegesetzes vom 10. Oktober 2016).

mehr Infos (PDF-Datei)

Verordnung zur Neuordnung der guten fachlichen Praxis beim Düngen

Entwurf vom 18.Dezember 2014

mehr Infos (PDF-Datei)