Wirtschaft

Erstklassige Leistungen und günstige Entgelte

Hier geben Sie eine Bildbeschreibung ein

Die Erhaltung und kontinuierliche Verbesserung des hohen Leistungsstandards der Wasserdienstleistungen in Deutschland zu günstigen Entgelten ist ein zentrales Anliegen der DWA. Dazu werden z.B. Instrumente wie das Benchmarking intensiv fortentwickelt. Auch werden Strategien zum Umgang mit strukturellen Veränderungen erarbeitet und praktische Hinweise zur Qualitätssicherung in der Wasserwirtschaft gegeben. Ein Schwerpunkt liegt zudem bei der Befassung mit Fragen der Kostendeckung von Wasserdienstleistungen, wie dies von der EU-Wasserrahmenrichtlinie vorgeschrieben wird.

Handreichungen und Hilfestellung für die Praxis

Im Rahmen des Regelwerks aber auch in der Themenreihe haben die Fachgremien im Hauptausschuss Wirtschaft zahlreiche Publikationen erstellt, die für die tägliche Arbeit nützliche Empfehlungen und Hinweise anbieten.  

DWA-M 801 "Führungssysteme und Führungsinstrumente in der Wasserwirtschaft"

Das Bewusstsein für Qualität, Nachhaltigkeit und Sicherheit, aber auch für reibungslose Abläufe sowie straf- und zivilrechtliche Risiken bei Organisationsverschulden steigt. Unternehmen müssen sich im Wettbewerb behaupten und einem steigenden Kostendruck standhalten, auch in der Abwasserbeseitigung.

Aufruf zur Mitarbeit: DWA-Arbeitsgruppe WI-5.4 „Cyber-Sicherheit”

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) beabsichtigt, eine Arbeitsgruppe „Cyber-Sicherheit“ im Fachausschuss WI-5 „Managementsysteme/Technisches Sicherheitsmanagement“ neu einzurichten.

Die Informationstechnologie ist heute aus der Wasserwirtschaft nicht mehr weg zu denken. Die IT-gestützte Steuerung von Anlagen und Regelung von Prozessen, die automatische Datenverarbeitung und die Verknüpfung mit Informations- und Kommunikationssystemen, die in der Wasser- und Abwasserwirtschaft Anwendung finden, haben maßgeblich zur Modernisierung und zur Qualitätssicherung in der Branche beigetragen, bergen aber auch Gefahren, die im schlimmsten Falle zum Ausfall von Ver- und Entsorgungseinrichtungen führen können.

Wirtschaftsdaten der Abwasserbeseitigung 2014

Sichere Abwasserentsorgung für den Preis eines Brötchens – mit 39 Cent pro Tag fast stabile Kosten

Die jährlichen Ausgaben der Bürgerinnen und Bürger für die Ableitung und Behandlung von Abwasser sind seit 2002 stabil. Dies zeigen die Ergebnisse einer deutschlandweiten Umfrage zu den Wirtschaftsdaten der Abwasserbeseitigung, die die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) gemeinsam mit dem Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund durchgeführt hat. Danach zahlen die Deutschen pro Jahr knapp 143 Euro pro Person, das entspricht 39 Cent täglich, für die Entsorgung ihres Abwassers. Verschiedene Rahmenbedingungen führen jedoch dazu, dass sich die Kosten für den Bürger regional stark unterscheiden. Die Untersuchung ergab auch, dass die Gesamtinvestitionen der Abwasserentsorger im Jahr 2013 voraussichtlich 4,6 Milliarden Euro betragen werden. Ein erheblicher Anteil davon fließt in die regionale Wirtschaft. Das bedeutet, dass die zumeist in öffentlicher Organisationsform tätigen Abwasserbetriebe in Deutschland einen wichtigen Beitrag zu einem gleichbleibend hohen Auftrags- und Beschäftigungsniveau in der Branche, im Bausektor und der Zulieferindustrie leisten. Pro Kopf 143 Euro jährlich für die Abwasserentsorgung

Vorhabensbeschreibung Merkblatt DWA-M 808 (Überarbeitung) Titel „Handreichungen zur Ausschreibung und zur Wertung von Angeboten“ (Arbeitstitel)

Das DWA-Merkblatt M 808 „Handreichung zur Ausschreibung und Wertung von Angeboten“ wurde im Jahr 2011 zurückgezogen. Die Neufassung der Vergabeverordnung (VgV, Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge) in Verbindung mit der Neufassung der Vergabevorschriften macht eine Überarbeitung des Merkblattes notwendig. Das Ziel des Merkblattes, zu einer größeren Rechtssicherheit im Umgang mit ausschreibungs- und vergaberelevanten Fragen insbesondere im Bereich der VOB beizutragen, war nicht mehr gewährleistet.

Vorhabensbeschreibung: Erarbeitung eines Merkblattes DWA-M 820 "Qualität von Ingenieurleistungen optimieren- Vorbereitung, Vergabe und Durchführung"

Im Jahr 2006 ist das Merkblatt ATV-M 602 „Ingenieurvergabe“ (November 1998), welches das VOF-Verfahren für die Vergabe von Ingenieurleistungen in der Wasserwirtschaft vorgestellt hat, zurückgezogen worden. Das veraltete Merkblatt sollte ursprünglich überarbeitet werden. Da sich die Rahmenbedingungen jedoch inzwischen sehr verändert haben, soll statt einer Überarbeitung des Merkblattes ATV-M 602 ein DWA-M 820 neu erstellt werden.

Umfrage zu den Wirtschaftsdaten der Abwasserbeseitigung 2011 veröffentlicht

Die Ausgaben der Bürgerinnen und Bürger für die Ableitung und Behandlung von Abwasser sind seit etwa 2002 bei geringfügigen Schwankungen stabil. Dies zeigen die aktuellen Ergebnisse einer breit angelegten Umfrage zu den Wirtschaftsdaten der Abwasserbeseitigung, die die DWA erneut gemeinsam mit dem Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund durchgeführt hat. Danach zahlen die Deutschen pro Jahr knapp 125 Euro pro Person oder 34 Cent täglich, für die Entsorgung ihres Abwassers. Verschiedene Rahmenbedingungen führen jedoch dazu, dass sich die Kosten für den Bürger regional stark unterscheiden.