Wasserrahmenrichtlinie

Weiterentwicklung in Angriff nehmen

Die europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) mit ihren flussgebietsbezogenen Ansätzen zur Gewässerentwicklung hat sich grundsätzlich bewährt und ist die Grundlage für eine nachhaltige europäische Gewässerpolitik. Die Verwirklichung der anspruchsvollen Ziele der WRRL braucht mehr Zeit, als bei ihrer Verabschiedung von der Politik gedacht. Dies ist eine Aufgabe für mehr als eine Generation. Mit Blick auf die in 2019 bevorstehende Revision der WRRL müssen bisherige Erfahrungen der Praxis bei der notwendigen Weiterentwicklung einbezogen werden.

  • Das Ziel „Guter Zustand“ sollte erhalten bleiben. Für die Erreichung dieser Vorgabe bedarf es allerdings mehr Zeit. Zeitliche Zwischenziele können dabei hilfreich sein.
  • Die zahlreichen Erfolge der Wasserwirtschaft müssen in der Öffentlichkeit sichtbar werden.
  • Das Verschlechterungsverbot muss praxistauglich konkretisiert werden.
  • Bei der Weiterentwicklung der WRRL ist eine verstärkte Harmonisierung mit anderen wasserwirtschaftlich relevanten Regelungen, wie der EU-Hochwassermanagement-Richtlinie oder der REACH-Verordnung anzustreben