Neu erschienen: Arbeitsblätter DWA-A 102/BWK-A 3, Teil 1 und Teil 2 zur Einleitung von Regenwetterabflüssen aus Siedlungsgebieten in Oberflächengewässer

Die Arbeits- und Merkblattreihe DWA-A/M 102 (BWK-A/M 3) widmet sich wasserwirtschaftlichen Anliegen des Gewässerschutzes mit besonderer Fokussierung auf niederschlagsbedingte Siedlungsabflüsse („Regenwetterabflüsse“). Sie enthält emissions- und immissionsbezogene Grundsätze und Vorgaben zum Umgang mit Regenwetterabflüssen und bezieht sich sowohl auf Niederschlagswasser im (modifizierten) Trennverfahren als auch auf Mischwasserabflüsse im Mischverfahren. Die Arbeits- und Merkblattreihe DWA-A/M 102 (BWK-A/M 3) bezieht sich damit innerhalb der Siedlungsentwässerung als kommunaler Aufgabe der Daseinsvorsorge auf den umweltgerechten Umgang mit niederschlagsbedingten Abflüssen in Siedlungsgebieten unter besonderer Berücksichtigung der Zielvorgaben der EG-Wasserrahmenrichtlinie für oberirdische Gewässer („guter chemischer und guter ökologischer Zustand“). Die Arbeits- und Merkblattreihe gilt nicht für die Einleitung in das Grundwasser.

Die Arbeits- und Merkblattreihe gliedert sich wie folgt:

  • Teil 1: Allgemeines
  • Teil 2: Emissionsbezogene Bewertungen und Regelungen
  • Teil 3: Immissionsbezogene Bewertungen und Regelungen (in Erarbeitung)
  • Teil 4: Wasserhaushaltsbilanz für die Bewirtschaftung des Niederschlagswassers
  • Teil 5: Hydromorphologische und biologische Verfahren zur immissionsbezogenen Bewertung (in Erarbeitung)

 

Die vorliegenden Regelungen zielen vorrangig auf eine Anwendung bei folgenden Veranlassungen:

  • entwässerungstechnische Neuerschließung von Siedlungsflächen
  • städtebauliche und/oder entwässerungstechnische Überplanung von Siedlungsgebieten
  • Überprüfung und Nachweis bestehender Anlagen der Regen- und Mischwasserbehandlung (zum Beispiel zur Erlangung einer wasserrechtlichen Zulassung)
  • Identifikation geeigneter Maßnahmen im Rahmen von Maßnahmenprogrammen nach EG-Wasserrahmenrichtlinie zur Behebung festgestellter Defizite des Gewässerzustands, verursacht durch Regenwetterabflüsse.

Die Arbeits- und Merkblattreihe DWA-A/M 102 (BWK-M 3) wurde gemeinsam von der DWA und dem Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau e. V. (BWK) erarbeitet. Dabei galt es, die Schnittstellen zwischen emissionsorientierten und immissionsorientierten Betrachtungen zu identifizieren, überlappende Erfordernisse eindeutig zuzuweisen, die Regelungsbereiche der Arbeits- und Merkblätter formell und inhaltlich abzustimmen sowie die getroffenen Regelungen wechselseitig „kompatibel“ zu formulieren.

In der organisatorischen Umsetzung hat die DWA-Arbeitsgruppe ES-2.1 „Systembezogene Anforderungen und Grundsätze“ die Erarbeitung der emissionsbezogenen Regelungen für Regenwetterabflüsse im Misch- und Trennverfahren (Teile 2 und 4) übernommen.

Die immissionsbezogenen Regelungen, die bislang im Wesentlichen in den BWK-Merkblättern BWK-M 3 und BWK-M 7 enthalten sind, werden von der BWK-Arbeitsgruppe 2.3 „Anforderungen an Misch- und Niederschlagswassereinleitungen unter Berücksichtigung örtlicher Verhältnisse“ in den Teilen 3 und 5 zusammengeführt. Teil 1 der Arbeits- und Merkblattreihe wurde gemeinsam von den oben genannten Arbeitsgruppen erstellt und leitet in die Arbeits- und Merkblattreihe ein.

Die neue Arbeits- und Merkblattreihe wird bei der DWA und dem BWK im Regelwerk veröffentlicht.

Die Arbeitsblätter DWA-A 102 (BWK-M 3) Teil 1 und Teil 2 wurden von der DWA-Arbeitsgruppe ES-2.1 „Systembezogene Anforderungen und Grundsätze“ (Sprecher: Prof. Dr.-Ing. Theo Schmitt) im Auftrag des DWA-Hauptausschusses „Entwässerungssysteme“ im DWA-Fachausschuss ES-2 „Systembezogene Planung“ in enger Abstimmung mit der BWK-Arbeitsgruppe 2.3 „Anforderungen an Misch- und Niederschlagswasserleitungen unter Berücksichtigung örtlicher Verhältnisse“ (Sprecher: Prof. Dr. Dr. h. c. Dietrich Borchardt) erarbeitet. Sie richten sich an alle Ingenieurbüros, Kommunen, Entwässerungsbetriebe, Aufsichtsbehörden und Hochschulen sowie Hersteller von Behandlungsanlagen, die im Bereich der Bewirtschaftung und Behandlung von Regenwetterabflüssen aus Siedlungsgebieten zur Einleitung in Oberflächengewässer tätig sind.

Mit dem Erscheinen der Arbeitsblätter DWA-A 102-1/BWK-A 3-1 und DWA-A 102-2/BWK-A 3-2 werden folgende Publikationen zurückgezogen:

  • Arbeitsblatt ATV-A 128
  • Merkblatt ATV-DVWK-M 177
  • Merkblatt DWA-M 153 (in Bezug auf Einleitungen in Oberflächengewässer).

Arbeitsblatt DWA-A 102-1/BWK-A 3-1 „Grundsätze zur Bewirtschaftung und Behandlung von Regenwetterabflüssen zur Einleitung in Oberflächengewässer – Teil 1: Allgemeines“, Dezember 2020, 24 Seiten, ISBN 978-3-96862-044-2, Ladenpreis: 38 Euro, fördernde DWA-Mitglieder: 30,40 Euro

Arbeitsblatt DWA-A 102-2/BWK-A 3-2 „Grundsätze zur Bewirtschaftung und Behandlung von Regenwetterabflüssen zur Einleitung in Oberflächengewässer – Teil 2: Emissionsbezogene Bewertungen und Regelungen“, Dezember 2020, 94 Seiten, ISBN 978-3-96862-046-6, Ladenpreis: 99,50 Euro, fördernde DWA-Mitglieder: 79,60 Euro

Herausgeber und Vertrieb

DWA-Bundesgeschäftsstelle, Theodor-Heuss-Allee 17, 53773 Hennef; Tel. 0 22 42/872-333, Fax 0 22 42/872-100, E-Mail: info@dwa.de, DWA-Shop: www.dwa.de/shop

Veranstaltungshinweise

WebSeminar „Emissionen aus Regenwetterabflüssen“ am 27./28. Januar 2021

RegenwasserTage am 22./23. Juni 2021 in Bremen

Ansprechpartnerin:

Himani Karjala, Tel. 0 22 42/872-244, E-Mail: karjala@dwa.de

Zurück