DWA-A 147: Betriebsaufwand für die Kanalisation – Betriebsaufgaben und Häufigkeiten

Aufruf zur Stellungnahme

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) hat mit dem Entwurf des Arbeitsblatt DWA-A 147 eine Publikation veröffentlicht, die für den Betrieb und die Instandhaltung von Kanalnetzen erforderliche Betriebsaufgaben beschreibt.

Der Betrieb und die Instandhaltung von Kanalnetzen stellen Kernaufgaben der Abwasserentsorgung dar. Aus den gesetzlichen Vorgaben und von den Betreibern selbst definierten Anforderungen resultieren Betriebsaufgaben, die rechtssicher und wirtschaftlich ausgeführt werden müssen. Im Arbeitsblatt werden Betriebsarbeiten benannt und Kriterien bzw. Bandbreiten zur Festlegung von Durchführungshäufigkeiten beschrieben, um den Betreibern eine auf den Einzelfall bezogene Ausgestaltung der vorhandenen Spielräume zu ermöglichen.

Gegenüber der Ausgabe von 2005 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

• Bezug der Betriebsarbeiten auf die wesentlichen Instandhaltungsobjekte der Kanalisation

• Begrenzung des Anwendungsbereichs auf öffentliche Abwasserkanäle im Sinne der DIN EN 752

• Erweiterung des Anwendungsbereichs auf Abwasserpumpanlagen, besondere Entwässerungsverfahren und Außenanlagen

• Differenzierte Kriterien zur Festlegung der Häufigkeiten, mit denen Betriebsarbeiten durchgeführt werden sollen

• Anpassung an die europäische Normung und die zwischenzeitlich eingetretenen Änderungen von Gesetzen und Verordnungen.

DWA-A 147 enthält Anforderungen an den Betrieb und die Instandhaltung von öffentlichen Kanalisationen im Sinne der DIN EN 752. Anlagen, die nur der Ableitung von Abwasser von einer Anfallstelle zu einem Abwasserkanal dienen (z. B. Straßen- und Grundstücksentwässerungsanlagen, verrohrte Gewässer), werden in diesem Arbeitsblatt nicht berücksichtigt. Außerdem werden nur Anlagen behandelt, die üblicherweise in Kanalisationen vorhanden sind. Für besondere Anlagen, wie z. B. Sandfänge, Rechen usw., lassen sich aufgrund der sehr unterschiedlichen Ausführung und Einsatzbedingungen keine allgemein gültigen Angaben zu notwendigen Betriebsarbeiten machen; in diesen Fällen muss eine Einzelfallbetrachtung erfolgen.

Das Arbeitsblatt richtet sich an Betreiber von öffentlichen Kanalisationen. Es kann sinngemäß auf große Grundstücksentwässerungsanlagen übertragen werden.

Frist zur Stellungnahme: Hinweise und Anregungen zu dieser Thematik nimmt die DWA-Bundesgeschäftsstelle entgegen. Das Arbeitsblatt DWA-A 147 wird bis zum 15. Oktober 2014 öffentlich zur Diskussion gestellt. Stellungnahmen bitte schriftlich, möglichst in digitaler Form, an:

DWA-Bundesgeschäftsstelle
Dipl.-Ing. Christian Berger
Theodor-Heuss-Allee 17, 53773 Hennef
Tel: 02242/872 126, Fax: 02242/872 184, E-Mail: berger@dwa.de

Eine digitale Vorlage für Stellungnahmen befindet sich unter http://de.dwa.de/themen.html oder im DWA-Entwurfsportal. Für die Dauer der dreimonatigen Frist steht der Entwurf hier unter DWAdirekt (http://www.dwa.de/dwadirekt) kostenfrei als Leseversion zur Verfügung. Der Entwurf kann aber auch im DWA-Shop als Print- oder digitale Version erworben werden.

Herausgeber und Vertrieb:
DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.
Theodor-Heuss-Allee 17, 53773 Hennef
Tel. 02242/872-333, Fax: 02242/872-100
E-Mail: info@dwa.de, DWA-Shop: www.dwa.de/shop
 

Juli 2014, 48 Seiten, ISBN 978-3-944328-72-0, Ladenpreis: 60,50 Euro, fördernde DWA-Mitglieder: 48,40 Euro

Zurück