Fuhrparkmanagement in Entwässerungsbetrieben

Vorhaben Erarbeitung Arbeitsbericht/Themenband/Merkblatt DWA-M 195

Hennef. Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) plant die Erarbeitung eines Arbeitsberichts, Themenbandes oder Merkblatts „Fuhrparkmanagement in Entwässerungsbetrieben“.

Entwässerungsbetriebe nutzen zur Erfüllung ihrer vielfältigen Aufgaben Fahrzeuge mit unterschiedlichen Abmessungen, Nutzlasten, Ausstattungen und Antriebssystemen. Die ergonomischen Anforderungen der Bediener weisen große Unterschiede auf. Die Spezialfahrzeuge (Kanalinspektionsfahrzeuge, Werkstatt- und Laborfahrzeuge, Kanalreinigungsfahrzeuge usw.) sind häufig individuell angefertigte, kostenintensive Arbeitsmittel. An die ständige Verfügbarkeit der Fahrzeuge werden hohe Anforderungen gestellt. Der Betrieb und die Instandhaltung des Fuhrparks stellen daher ein anspruchsvolles und kostenrelevantes Aufgabenfeld dar.

Viele Betreiber versuchen mit Hilfe einer Standardisierung die Konzeption, Bedienung, Instandhaltung und Beschaffung von Fahrzeugen zu vereinfachen.

Die aktuelle Diskussion um die Feinstaubbelastung in den Städten veranlasst auch Entwässerungsbetriebe, alternative Energien und Antriebsarten einzusetzen sowie eine weitere Minimierung der Lärmemissionen anzustreben. Gerade bei Spezialfahrzeugen für den Kanalbetrieb ist in dieser Hinsicht in der Zukunft mit einer vielfältigen und schnellen Entwicklung zu rechnen.

Das Vorhaben soll den Entwässerungsbetrieben als Hilfsmittel für die Wahrnehmung der Aufgaben des Fuhrparkmanagements dienen.

Es sollen Möglichkeiten der betriebsspezifischen Standardisierung der Anforderungen an die Fahrzeuge und deren Ausstattung aufgezeigt werden. Fahrzeugbesatzungen erlangen durch Standardisierungen eine hohe Sicherheit im Umgang mit ihren Fahrzeugen, die insbesondere bei Nacht- und Noteinsätzen unabdingbar ist. Die Anforderungen des Arbeitsschutzes können im Rahmen der Standardisierung gezielt berücksichtigt und wirksam umgesetzt werden. Auch die Beschaffung, der Betrieb und die Instandhaltung des Fuhrparks werden durch eine betriebsinterne Standardisierung wesentlich vereinfacht.

Moderne Überwachungs- und Datenmanagementsysteme ermöglichen es, eine Vielfalt von Fahrzeugdaten auszuwerten. Damit können die Effizienz des Fahrzeugeinsatzes und die Betriebskosten analysiert und ggf. unterstützt durch DV-Anwendungen optimiert werden.

Das Vorhaben soll weiter die Möglichkeiten zur Reduzierung der Abgas- und Lärmemissionen durch unterschiedliche Antriebstechniken aufzeigen.

Zielgruppen sind Betriebsleitungen und mit dem Fuhrparkmanagement befasste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Entwässerungsbetrieben. Das Vorhaben wird von einer neu zu gründenden Arbeitsgruppe ES-7.7 „Fuhrparkmanagement in Entwässerungsbetrieben“ im Fachausschuss ES-7 „Betrieb und Unterhalt“ (Obmann: Dipl.-Ing. Roland Kammerer) erarbeitet.

Hinweise für die Bearbeitung nimmt die DWA-Bundesgeschäftsstelle entgegen. Interessenten melden sich bitte mit einer themenbezogenen Beschreibung Ihres beruflichen Werdegangs bei:

DWA-Bundesgeschäftsstelle, M. Sc. Jonas Schmitt, Theodor-Heuss-Allee 17, 53773 Hennef, Tel. 02242/872-115, Fax 02242/872-184, E-Mail: Team-ES@dwa.de, Internet: www.dwa.de

Zurück