Neue Technologien auf dem Markt? – DWA bittet um Eingaben zu Innovationen in der Schlammbehandlung

Aufruf zur Mitarbeit

Die DWA-Arbeitsgruppe KEK-2.6 „Neue Technologien“ (ehemals KEK-1.4) wurde mit dem Ziel gegründet, im Bereich der Klärschlammbehandlung Entwicklungen zu innovativen, bisher nicht bzw. lediglich vereinzelt großtechnisch umgesetzten Verfahren und Verfahrenskombinationen zu identifizieren und hinsichtlich ihres Fortschritts zu dokumentieren. Der Fokus der Arbeitsgruppe liegt dabei nicht auf der Dokumentation von Weiterentwicklungen einzelner Aggregate, sondern der Betrachtung neuer Technologien der Schlammbehandlung, für die relevante Betriebserfahrungen in Einsatzumgebung vorliegen.

Die Arbeitsgruppe bittet Entwickler, Hersteller oder Anbieter neuer und innovativer Verfahren in der Klärschlammbehandlung, sich bei der Arbeitsgruppe zu melden und ihre Neuentwicklung vorzustellen. Bitte beschreiben Sie hierzu Ihr Verfahren einschließlich Verfahrensschema und Zielsetzung sowie die bisher erreichten Ergebnisse und den Realisierungsgrad mit Angabe entsprechender Referenzen/Publikationen unter Nutzung des von der Arbeitsgruppe zur Verfügung gestellten Formulars.

Der Austausch von Unterlagen oder auch Anfragen an die Arbeitsgruppe erfolgen über das DWA-Transferportal: https://de.dwa.de/de/neue-technologien-zur-klärschlammbehandlung.html (alternativ kann die Seite von der DWA-Homepage www.dwa.de über Themen – Klärschlamm – Neue Technologien zur Klärschlammbehandlung – Weitere Infos aufgerufen werden). Dort finden Sie alle Informationen zur Einreichung von Unterlagen sowie das vorgenannte Formular.

Die eingereichten Unterlagen werden gesichtet. Soweit das Verfahren mindestens im halbtechnischen Maßstab umgesetzt ist (Technologiereifegrad 5), wird die Arbeitsgruppe prüfen, ob die eingereichten technischen Informationen in einem einheitlichen Format als „Verfahrensinformation“ aufbereitet werden können. Von den Fachgremien freigegebene Verfahrensinformationen werden im Mitgliederbereich der DWA-Homepage zur Verfügung gestellt und somit einem breiten Fachpublikum zugänglich gemacht.

DWA-Bundesgeschäftsstelle, Dipl.-Ing. Reinhard Reifenstuhl, Theodor-Heuss-Allee 17, 53773 Hennef; E-Mail: Reifenstuhl@dwa.de

Zurück