Regelwerksankündigungen

© Aumüller / digitalstock

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) hat das Merkblatt DWA-M 1000 „Anforderungen an die Qualifikation und die Organisation von Betreibern von Abwasseranlagen“ veröffentlicht.

Die DWA hat das Arbeitsblatt DWA-A 113 „Hydraulische Dimensionierung und Leistungsnachweis von Abwasserdrucksystemen“ veröffentlicht.

© Andreas Hermsdorf / PIXELIO

Die DWA hat den Entwurf des Merkblatts DWA-M 620-2 „Ingenieurbiologische Bauweisen an Fließgewässern – Teil 2: Planung, Umsetzung und Erfolgskontrolle“ vorgelegt, der hiermit zur öffentlichen Diskussion gestellt wird.

© Lupo / PIXELIO

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) hat den Entwurf des Merkblatts DWA-M 540 „Mehrdimensionale morphodynamisch-numerische Modelle für Fließgewässer“ vorgelegt, der hiermit zur öffentlichen Diskussion gestellt wird.

© Schau.Media / PIXELIO

Die DWA hat den Entwurf des Merkblatts DWA-M 921 „Bodenerosion durch Wasser – Kartieranleitung zur Erfassung aktueller Erosionsformen“ vorgelegt, der hiermit zur öffentlichen Diskussion gestellt wird.

© .shock / Fotolia

Die DWA gründet eine Ad-hoc-Arbeitsgruppe "Frauen in der Wasserwirtschaft" und ruft interessierte Frauen zur Mitarbeit auf.

Die DWA beabsichtigt, eine neue Arbeitsgruppe WW-7.4 „Gewässerstrukturmaßnahmen zur Verbesserung der Fischpopulation in großen staugeregelten Flüssen“ im Fachausschuss WW-7 „Ökologische Belange im Wasserbau“ einzurichten. Ziel der Arbeitsgruppe ist die Erarbeitung eines entsprechenden DWA-Themenbandes.

Die DWA möchte das Thema Geschiebezugaben als ein Bestandteil des Sedimentmanagements in Flussgebieten bearbeiten. Dazu richtet sie eine neue Arbeitsgruppe WW-2.9 "Geschiebezugabestrategien" ein und ruft zur Mitarbeit auf.

Die DWA möchte in der Arbeitsgruppe WW-2.5 einen Überblick über die Prozesse und Wirkungen von Sedimenten in Fließgewässern erarbeiten.

© Rosel Eckstein / PIXELIO

Die DWA möchte das Merkblatt DVWK-M 231/1995 überarbeiten und in ein neues Merkblatt DWA-M 516 „Leitfaden für Stauanlagen zur Durchführung der Vertieften Überprüfung und die Erstellung des Sicherheitsberichts“ überführen.