TSM-Erfolgreich durch das Jahr 2020

© Pixabay

Seit nun 17 Jahren unterstützt das Technische Sicherheitsmanagement im Bereich Abwasser Betreiber von Abwasseranlagen. Als branchenspezifisches Managementsystem hilft es praxisorientiert, Schwachstellen und Sicherheitslücken hinsichtlich der Qualifikation und der Organisation zu erkennen, die Effizienz der Arbeitsabläufe zu fördern und für Gefahren und Arbeitsschutz zu sensibilisieren. Auch für die Bereiche Gewässer und Stauanlagen bietet die DWA das TSM an.

 

TSM-Infotag

Am 13. Februar 2020 konnten sich zahlreiche Interessierte bei einem TSM-Infotag, den die DWA und der DVGW gemeinsam in den DWA-Räumlichkeiten durchgeführt haben, umfassend über das Thema TSM informieren. So wurden einleitend die Grundlagen des TSM erläutert, bevor maßgebliche Themen, wie die Verantwortung und Haftung im Wasser- und Abwasserbereich oder auch die konkrete Vorbereitung auf eine TSM-Überprüfung den Teilnehmern von Fachleuten nahegebracht wurden. Abgerundet wurde dieser informative Tag von Erfahrungsberichten TSM-geprüfter Ver- und Entsorgungsunternehmen.

Aufgrund des sehr großen Interesses und der positiven Resonanz werden für das kommende Jahr zwei weitere TSM-Infotage geplant, die wir situativ als Präsenz-, Hybrid- oder reine Onlineveranstaltungen stattfinden lassen werden.

 

Prüfaktivitäten

Aktuell sind allein in der Sparte Abwasser gut 120 Betriebe TSM-bestätigt.  Diese Zahl nimmt jedes Jahr zu. Große, mittlere und kleine Betriebe erkennen zunehmend die Vorteile eines TSM in der täglichen Praxis und das spricht sich herum. Ende 2020 werden sich bis zu 6 Betriebe erstmalig der TSM-Prüfung Abwasser unterzogen und 5 TSM-Orientierungsgespräche stattgefunden haben, die ein wichtiger erster Schritt in Richtung TSM-bestätigter Betrieb sein können.

Für mehr als 18 Unternehmen stand eine TSM-Wiederholungsprüfung auf dem Plan.

 

Neue Wege gehen

Das Jahr 2020 hat uns allen aber gezeigt, dass nicht immer alles nach Plan läuft, so dass zahlreiche Prüfaktivitäten zum Teil sogar ins Jahr 2021 verschoben werden mussten.

Im Frühjahr mussten wir alle akzeptieren, dass die Corona-Epidemie uns fest im Griff hält, einschränkt und viele Vorgehensweisen und Abläufe nicht mehr wie gewohnt zulässt.

So haben wir im Mai 2020 im Schulterschluss mit den weiteren für das TSM zuständigen Verbänden die erste Onlineprüfung im Remoteverfahren durchgeführt, so dass die Stadtwerke Görlitz AG nicht auf die fristgerechte Durchführung der Überprüfung verzichten musste und die TSM-Wiederholungsprüfung erfolgreich absolvieren konnte.

Dieses Vorgehen kann Vorbildcharakter für zukünftig durchzuführende TSM-Wiederholungsprüfungen oder auch Orientierungsgespräche haben, in Zeiten in denen physische Distanz jederzeit erforderlich sein kann.

 

Tu Gutes und rede darüber

TSM-geprüfte Betriebe wissen, dass sie alles getan haben, um Bevölkerung, Umwelt und Belegschaft zu schützen und damit zugleich Unfälle und Haftungsrisiken zu vermeiden. Darauf kann man zu Recht stolz sein und dies auch nach außen tragen.

So wurde auch in 2020 vielen Betrieben die TSM-Bestätigung im Rahmen auflagenkonformer Kleinveranstaltungen durch die DWA, teilweise im Beisein des örtlichen Bürgermeisters und der Lokalpresse, überreicht.

In manchen Unternehmen musste auf eine feierliche Überreichungszeremonie der TSM-Bestätigung verzichtet werden, so dass die TSM-Stelle der DWA die TSM-Bestätigung versendete, was aber selbstverständlich auf der Website der TSM-Stelle, im DWA Magazin KA –Korrespondenz Abwasser und unserem Twitterkanal nicht unerwähnt blieb.

(Stand: 30.09.2020, NM)