Transrisk Newsletter

Anmeldung zum neuen Newsletter

Im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme „Risikomanagement von neuen Schadstoffen und Krankheitserregern im Wasserkreislauf – RiSKWa“ startete Anfang 2012 das Verbundprojekt „Charakterisierung, Kommunikation und Minimierung von Risiken durch neue Schadstoffe und Krankheitserreger im Wasserkreislauf (TransRisk)“ mit einer Laufzeit von drei Jahren. TransRisk wird von der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) in Koblenz koordiniert. Insgesamt sind 15 Partnern von 14 Institutionen involviert. Das Ziel besteht darin, ein handlungsorientiertes Risikomanagementkonzept für neue Schadstoffe und Krankheitserreger auszuarbeiten und in der Beispielregion Donauried umzusetzen. Grundlage für die Entwicklung und Bewertung des Konzeptes bildet zum einen die weitreichende Risikocharakterisierung, zum anderen ist vorgesehen, die betroffenen Personengruppen einzubeziehen. Zweimal pro Jahr informiert ein Newsletter über den Projektfortschritt. Um den Newsletter kostenlos zu beziehen, tragen Sie sich in diesen Verteiler ein:

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

anmelden abmelden