Hauptausschuss Kreislaufwirtschaft, Energie und Klärschlamm

(HA KEK)

Hier geben Sie eine Bildbeschreibung ein

Basisinformationen

Die Grundlagen und Verfahren der Abfallaufbereitung und -entsorgung sowie der Schlammbehandlung sind Schwerpunkte der Arbeiten in den 10 aktiven Fachausschüssen des HA KEK. Die abfall- wirtschaftlichen Aktivitäten gehen dabei deutlich über die aus dem klassischen Themengebiet der DWA resultierenden Abfälle, wie Infrastrukturabfälle und Klärschlämme hinaus. Beispielhaft seien die umfangreichen Arbeiten zur Stillegung und Nachsorge von Deponien, zum Umgang mit Abfällen spezieller Industriebranchen oder zur Vergärung biogener Abfälle genannt. Zudem spielt eine integrierte Betrachtung, die fachübergreifend Aspekte der Energieversorgung sowie des Klima- und Ressourcenschutzes berücksichtigt, eine zunehmende Bedeutung bei der Bearbeitung der Themen des Hauptausschusses.

Aufruf zur Mitarbeit: DWA Arbeitsgruppe KEK-8.1 „Sicherheitstechnik Biogas“

Die Arbeitsgruppe wird einen weiteren Arbeitsbericht zum Thema „Sicherheitstechnische Prüfungen - Ex-Schutz“ erarbeiten. Dieser soll den Kläranlagenbetreibern als Arbeitshilfe dienen, um die gesetzlichen Vorschriften sicher einzuhalten, ihre Mitarbeiter vor Explosionen zu schützen und sich selbst vor unangenehmen juristischen Auseinandersetzungen. Die Arbeitsgruppe möchte die Ausarbeitung dieses relevanten Arbeitsberichtes auf eine breitere Basis stellen und fordert daher zur ehrenamtlichen Mitwirkung auf. Experten, die mit der Prüfung von Faulgasanlagen im weitesten Sinne zu tun haben bzw. mit der Technologie vertraut sind, sollten sich angesprochen fühlen. Interessenten sind gebeten, sich mit einer kurzen themenbezogenen Beschreibung ihres beruflichen Werdeganges zu melden.

Aufruf zur Mitarbeit: Neugründung Arbeitsgruppe KEK-10.5 Lastmanagement und Interaktionen mit Energienetzen

Der DWA-Fachausschuss KEK-10 „Energie in der Wasser- und Abfallwirtschaft“ richtet die neue Arbeitsgruppe KEK-10.5 „Lastmanagement und Interaktionen mit Energienetzen“ ein, um die aktuellen Entwicklungen zum Thema Lastmanagement auf Kläranlagen sowie deren Interaktionen mit den Energienetzen zu erfassen und zu bewerten. Ziel ist es, vor allem technische und ökomische Fragestellungen zu analysieren und der Fachöffentlichkeit entsprechende Informationen zur Verfügung zu stellen. Hierzu ist vorgesehen, für die Arbeitsgruppe sowohl Mitglieder aus dem Bereich der Abwasser- als auch aus der Energiewirtschaft zu gewinnen.

DWA-Themen 3/2017: Stoffspezifische Behandlung von Haushaltsabfällen in der Praxis – Status Quo und Entwicklungstendenzen der Mechanisch-Biologischen-(Rest)-Abfallbehandlung (MBA)

Der neue Themenband stellt die Techniken der Abfallbehandlung zur Wertstoffgewinnung aus Haushaltsabfällen dar. Er gibt einen Überblick über die gesetzlichen Grundlagen, Strategien und Technologien der stoffspezifischen Abfallbehandlung, Wertstoff- sowie Ersatzbrennstoffgewinnung durch mechanisch-biologische Abfallbehandlung (MBA), mechanisch-biologische Stabilisierung (MBS) und mechanisch- physikalische Stabilisierung (MPS). Es werden die relevanten Stoffströme, die Wege der Abfalltrennung und verfügbare Abfallaufbereitungstechniken beschrieben.

Aufruf zur Stellungnahme: Merkblatt DWA-M 375 „Technische Dichtheit von Membranspeichersystemen“ als Gelbdruck erschienen

Das vorliegende Merkblatt DWA-M 375 definiert Anforderungen an die Gewährleistung der Dichtheit von (quasi-)drucklosen Biogasspeichersystemen und beschreibt die nach dem Stand der Technik geeigneten Prüfmethoden. Dabei werden die für die Gewährleistung der Dichtheit relevanten technischen Komponenten in Bezug auf dieses Schutzziel betrachtet. Weitere Informationen finden Sie unter

Vorhabensbeschreibung und Aufruf zur Mitarbeit: Aktualisierung DWA-M 361 „Aufbereitung von Biogas“

Der DWA-Fachausschuss KEK-8 „Biogas“ wird das bestehende Merkblatt DWA-M 361 aktualisieren und hierzu die Arbeitsgruppe KEK-8.3 „Aufbereitung von Biogas“ reaktivieren. Im Rahmen der seit 2012 mit dem Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) und dem Fachverband Biogas (FvB) bestehenden „Kooperation Biogas“ soll die Aktualisierung in der künftig gemeinsam besetzten DWA/DVGW/FvB-Arbeitsgruppe KEK-8.3 „Aufbereitung von Biogas“ erfolgen. Im Zuge dieser Zusammenarbeit wird auch die Verzahnung mit dem DVGW-Regelwerk im Bereich der Einspeisung von Biogas optimiert werden.

Neu erschienen: Merkblatt DWA-M 302 „Klärschlammdesintegration"

Das neue Merkblatt DWA-M 302 gibt einen Überblick der zahlreichen Desintegrationsverfahren und unterstützt Planer und Betreiber, um die verschiedenen Techniken hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit und ihres Anwendungsbereiches einschätzen zu können. Hierbei bilden Fragen der Energieeffizienz und der Wirtschaftlichkeit einen Schwerpunkt des Merkblattes. Darüber hinaus werden Hinweise für den praktischen Betrieb von Anlagen zur Klärschlammdesintegration gegeben.

Aufruf zur Stellungnahme: DWA-M 305 „Gasfackelanlagen als zusätzliche Gasverbrauchseinrichtungen an Biogasanlagen“ im Gelbdruck erschienen

Mit dem Merkblattentwurf DWA-M 305 legen DWA, DVGW und FvB gemeinsam eine technische Regel für Biogasfackelanlagen als alternative Gasverbrauchseinrichtungen vor. Im Fokus des Merkblattes stehen Notgasfackelanlagen. Das Merkblatt gibt Planern, Ersteller, Betreibern und Sachverständigen praxisorientierte Leitlinien für Auslegung, Bau, Betrieb, Wartung und Prüfung dieser Anlagen.

Das Merkblatt DWA-M 305 wird bis zum 28. Februar 2017 öffentlich zur Diskussion gestellt. Stellungnahmen nimmt die DWA-Bundesgeschäftsstelle, vorzugsweise in digitaler Form und unter Verwendung des Formblattes für Stellungnahmen (Link Synopse) - gerne entgegen.

Neu erschienen: Merkblatt DWA-M 377 „Membranabdeckungen für Biogas-Speichersysteme-Sicherstellung der Gebrauchstauglichkeit und Tragfähigkeit von Membranabdeckungen“

Das neue Merkblatt M 377 wurde von der DWA in Kooperation mit DVGW und FvB erarbeitet.

Das Merkblatt gibt Planern, Betreibern und Sachverständigen praxisorientierte Leitlinien für die Auslegung und den sicheren Betrieb von Dachspeichersystemen. Es werden Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und die Tragfähigkeit des Membranabdeckungssystems definiert, einschließlich der Anbindung an die Behälterkonstruktion.

Neu erschienen: Arbeitsblatt DWA-A 216 Energiecheck und Energieanalyse – Instrumente zur Energieoptimierung von Abwasseranlagen

Mit dem DWA-A 216 werden erstmals bundesweit einheitliche Methoden zur Einschätzung der Energieeffizienz von Abwasseranlagen vorgelegt. Planern, Betreibern oder Fachbehörden wird damit eine praxisorientierte, wissenschaftlich fundierte Arbeitshilfe zur energetischen Optimierung von Abwasseranlagen an die Hand gegeben.

Neues Merkblatt DWA-M 369 „Abfälle aus kommunalen Abwasseranlagen:

Das vorliegende Merkblatt gibt Hinweise zu Herkunft, Zusammensetzung, Mengen und Entsorgungsverfahren für Abfälle aus Abwasserbehandlungsanlagen (ausgenommen Klärschlämmen) gemäß dem Stand der Technik. Das Merkblatt wendet sich insbesondere an Betreiber und Planer von Abwasseranlagen und gibt konkrete Empfehlungen zur Behandlung sowie zur umweltgerechten Verwertung oder Beseitigung dieser Abfälle.

Neues Merkblatt DWA-M 389 „Trockenvergärung biogener Abfälle und nachwachsender Rohstoffe“

Das neue Merkblatt DWA-M 389 behandelt die in der Praxis relevanten Verfahren der Trockenvergärung, die bisher vor allem zur Bio- und Restabfallbehandlung eingesetzt werden. Darüber hinaus wird auch der Einsatz der Trockenvergärung zur Behandlung von Nachwachsenden Rohstoffen betrachtet.

Neu erschienen: Merkblatt DWA-M 368

Das Merkblatt DWA-M 368, das in erster Auflage im April 2003 erschienen ist, wurde grundlegend aktualisiert und erweitert. Die Aktualisierung wurde von der Arbeitsgruppe KEK-2.1 „Stabilisierung“ im Auftrag und unter der Mitwirkung des Fachausschusses KEK-2 „Stabilisierung, Entseuchung, Konditionierung, Eindickung und Entwässerung von Schlämmen“ erarbeitet.

Das aktualisierte Merkblatt DWA-M 368 gibt, aufbauend auf einer Erläuterung der wichtigsten biochemischen Grundlagen, neue praxisorientierte Empfehlungen für die Bemessung und den Betrieb von Anlagen zur biologischen Klärschlammstabilisierung entsprechend dem Stand der Technik.

Neu erschienen: Merkblatt DWA-M 350

Das neue Merkblatt M 350 „Aufbereitung von synthetischen polymeren Flockungsmitteln zur Klärschlammkonditionierung“ wurde von der DWA-Arbeitsgruppe KEK-2.3 „Konditionierung und Entwässerungskennwerte“ im Auftrage und unter der Mitwirkung des Fachausschusses KEK-2 „Stabilisierung, Entseuchung, Konditionierung, Eindickung und Entwässerung von Schlämmen“ erarbeitet. Das Merkblatt erläutert die Vorgänge bei der Klärschlammkonditionierung und erklärt die wesentlichen Aspekte bei der Anwendung polymerer Flockungsmittel.

Neu erschienen: DWA M-388

Das Merkblatt DWA-M 388 „Mechanisch-Biologische (Rest-)Abfallbehandlung (MBA)“ ist vom Fachausschuss KEK-14 „Behandlung biogener Abfälle“ und dessen Arbeitsgruppe KEK-14.3 „Mechanisch-Biologische Restabfallbehandlung“ neu erarbeitete worden. Ziel des Merkblattes ist es, auf Basis der vorhandenen umfangreichen Betriebserfahrungen die Potenziale für technische und organisatorische Optimierungen der MBA zu identifizieren und Planern und Betreibern entsprechende Empfehlungen zu geben.

Neu erschienen: DWA-M 387

Das Merkblatt DWA-M 387 "Thermische Behandlung von Klärschlämmen – Mitverbrennung in Kraftwerken" ist vom Fachausschuss AK-3  „Energetische Verwertung und thermische Behandlung“ neu erarbeitet worden. Ziel des Merkblattes ist es, grundlegende Hinweise zur technischen Ausführung und zum Betrieb von Anlagen zur Klärschlammmitverbrennung zu geben.

Neu erschienen: DWA-M 386

Das Merkblatt DWA-M 386 "Thermische Behandlung von Klärschämmen-Monoverbrennung" ist vom Fachausschuss AK-3 „Energetische Verwertung und thermische Behandlung“ neu erarbeitet worden. Ziel des Merkblattes ist es, grundlegende Hinweise zur technischen Ausführung und zum Betrieb von Anlagen zur Klärschlammmonoverbrennung zu geben.

Aus den Fachausschüssen (FA)

FA KEK-1 "Zukunftstechnologien und übergreifende Fragestellungen"

Themen:

Schwerpunkte des Fachausschusses sind innovative Techniken wie die Phosphorrückgewinnung oder die Klärschlammdesintegration sowie Technologien an der Schnittstelle zwischen der Abwasser- und der Schlammbehandlung.

FA KEK-2 "Stabilisierung, Entseuchung, Konditionierung, Eindickung und Entwässerung von Schlämmen“

Themen:

Im Mittelpunkt der Arbeiten steht die Erstellung technischer Regelwerke zu den Verfahren der Schlammbehandlung.

FA KEK-3 "Energetische Verwertung und thermische Behandlung"

Themen:

Der Fachausschuss befasst sich mit den Erfahrungen und Entwicklungen der thermischen Klärschlammbehandlung in Anlagen zur Mono- und Mitverbrennung und der Verwertung oder Beseitigung der anfallenden Aschen. Weiterhin werden die Möglichkeiten zum Einsatz von Ersatzbrennstoffen betrachtet.

FA KEK-6 "Deponien"

Themen:

Der Fachausschuss wird als gemeinsames Gremium von DWA und VKU geführt. Themen sind unter anderem die Stilllegung und Nachsorge von Deponien, der Rückbau von Deponien, die Verwertung von Abfällen auf Deponien sowie Sicherheitsanforderungen an Deponien.

FA KEK-8 "Biogas"

Themen:

Im Mittelpunkt der Arbeiten steht die Erarbeitung technischer Regeln zur Herkunft, Aufbereitung und Verwertung von Biogas. Dabei betrachtet der Fachausschuss alle Anlagen in denen Biogas entsteht.- Hierzu gehören neben den Faulbehältern der Kläranlagen landwirtschaftliche Biogasanlagen, Abfallvergärungsanlagen oder Anlagen zur Nutzung von Deponiegas. Einen weiteren Schwerpunkt bilden technische Sicherheitsanforderungen an Biogasanlagen.

FA KEK-10 "Energie in der Wasser- und Abfallwirtschaft"

Themen:

Für sämtliche wasser- und abfallwirtschaftliche Anlagen spielen Fragen zu Verbrauch und Produktion von Energie eine zentrale Rolle. Der Fachausschuss KEK-10 bündelt in der DWA die fachlichen Aktivitäten rund um diesen Themenkomplex. Im Mittelpunkt der Arbeiten stehen dabei beispielsweise: Biomasse (Klärschlamm, Abfall, nachwachsende Rohstoffe), Wasserkraft, Abwasserwärme, Lastmanagement oder Energiemanagementsysteme. Um neue Erkenntnisse und aktuelle Entwicklungen in der Fachwelt zu kommunizieren, veranstaltet der Fachausschuss jährlich die DWA-Energietage. Darüber hinaus werden Forschungsprojekte initiiert und begleitet.

FA KEK-11 "Infrastrukturabfälle aus Abwasser und Straßenunterhaltung"

Themen:

Im Mittelpunkt der Arbeiten steht die Erstellung technischer Regelwerke zum Umgang und zur Entsorgung von Infrastrukturabfällen - ausgenommen Klärschlamm, da dieser in anderen Fachausschüssen gesondert bearbeitet wird. Der KEK-11 betrachtet in seinen Arbeitsgruppen insbesondere Rechen- und Sandfanggut, Rückstände aus Sinkkästen, Abwasserkanälen und Regenbecken sowie aus Fett- und Ölabscheidern. Darüber hinaus werden Abfälle und Abwässer aus der Straßenreinigung und der Fassadenreinigung bearbeitet.

FA KEK-12 "Bau- und Bodenabfälle"

Themen:

Der Fachausschuss befasst sich mit dem Umgang mit und dem Recycling von Bau- und Bodenabfällen. Eine wichtige Rolle spielen dabei Maßnahmen zur Qualitätssicherung beim Recycling mineralischer Abfälle. Intensiv betrachtet werden der Abbruch und Rückbau von Gebäuden und baulichen Anlagen einschließlich der ordnungsgemäßen Entsorgung der dabei anfallenden Bauabfälle.

FA KEK-13 "EU-Belange und Strategiekommission Klärschlamm"

Themen:

Wesentliche Schwerpunkte der Arbeiten des Fachausschusses sind die Begleitung der Aktivitäten des Gesetzgebers auf nationaler und europäischer Ebene sowie die fachliche Unterstützung der QLA-Qualitätssicherung für Klärschlämme. Einen weiteren Schwerpunkt bilden praxistaugliche Konzepte zur Klärschlammentsorgung, insbesondere für kleine und mittlere Kläranlagen.

FA KEK-14 "Behandlung biogener Abfälle"

Themen:
Der Fachausschuss wird als gemeinsamer Ausschuss von DWA und ANS geführt und bearbeitet die mechanisch/biologische und biologische Behandlung von Abfällen sowie die Vergärung und die Hygiene bei der biologischen Abfallbehandlung.