Bundesverordnung Dichtheitsprüfung

Private Entwässerung braucht einheitliche Standards

Hennef." Auch wenn in der derzeitigen politischen Landschaft eine bundeseinheitliche Verordnung zur Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen nicht absehbar ist, wir bleiben am Ball", sagt Dipl.-Ing. Dirk Bellinghausen vom Güteschutz Grundstücksentwässerung. Nicht nur das öffentliche Kanalnetz, auch private Leitungen müssten fachkundig geplant und mit Hilfe von Zustands- und Funktionsprüfungen unterhalten werden.

Aktuell müsse es einen "begründeten Verdachtsfall" geben, der Hauseigentümer verpflichtet, ihr Entwässerungssystem überprüfen zu lassen. "Dies ist kein ausreichendes Kriterium zur Vermeidung von Schäden", ergänzt Dipl.-Ing. Tobias Rottmann von KASSELWASSER. Abwasserleitungen und -kanäle seien technisch gesehen ein Gesamtsystem. Sie können nur störungsfrei funktionieren, wenn alle Anlagenteile zusammenwirken.

Das Thema ist für die Abwasserbranche nach wie vor drängend und deshalb erneut Inhalt der GrundstücksentwässerungsTage der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA), die am 2./3. Februar 2022 in Fulda stattfinden, aber auch online verfolgt werden können. Neben  Bellinghausen und Rottmann, die die Tagung leiten, werden zahlreiche Referentinnen und Referentin aus Wissenschaft und Praxis zu verschiedenen Schwerpunkten Stellung nehmen.

Die Veranstaltung befasst sich unter anderem mit Leichtflüssigkeitsabscheidern, Dränagen und Handlungsspielräumen für Betreiber bei der Untersuchung und Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen. Genehmigungsverfahren, Rückhaltung und Versickerung werden ebenfalls angesprochen. Zudem wird aus der Praxis einer Sanierungsfirma berichtet. Der neue DWA-Kurs "Fachplaner*in Grundstücksentwässerungen-Regenwasser" wird vorgestellt.

Die Tagung richtet sich vor allem an Ingenieur*innen, Architekt*innen, Installateur*innen, Kanalmeister*innen und kommunale Aufgabenträger. Eine Fachausstellung stellt Neuerungen aus dem Markt der Inspektions-, Prüf- und Sanierungsverfahren vor.  Die GrundstücksentwässerungsTage sind eine Gemeinschaftstagung der branchenführenden Organisationen DWA, Gesellschaft zur Förderung der Abwassertechnik e. V. (GFA), Gütegemeinschaft Entwässerungstechnik e. V. (GET), Güteschutz Grundstücksentwässerung, Güteschutz Kanalbau, Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e. V. (VDRK) und Zentralverband Sanitär, Heizung, Klima (ZVSHK).

Programm: GrundstücksentwässerungsTage

Online-Portal mit DWA-Fachinhalten zu den jeweiligen Tagungsthemen und digitale Ausstellung für Fachfirmen: https://de.dwa.de/de/onlineportal-grundstuecksentwaesserung.html. Vor Ort wird es eine Fachausstellung geben.

Die GrundstücksentwässerungsTage finden hybrid statt. Veranstaltungsort ist das Hotel Esperanto, Esperantoplatz 13, 36037 Fulda. DWA-Mitglieder zahlen für die Tagung 610 Euro, für Nichtmitglieder kostet die Veranstaltung 730 Euro.

Kontakt: Milena Seidel, Telefon: 02242 872-181, E-Mail: seidel@dwa.de

Zurück