DWA rückt Buhnen in den Fokus

Aufruf zur Mitarbeit

Hennef. Fachleute aus Kommunen, Behörden, Verbänden und sonstige Interessierte haben die Möglichkeit, in der Arbeitsgruppe „Buhnen“ der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) an der Erstellung eines neuen Merkblatts mitzuwirken. Buhnen, die lange Zeit in Vergessenheit geraten waren, werden seit Aufkommen des naturnahen Flussbaus wieder vermehrt zum Uferschutz und zur Geschieberegulierung verwendet, da sie insbesondere gegenüber harten Längsverbauungen auch ökologische Vorteile aufweisen.

Die Anwendungsbereiche, Aufgaben und Wirkungsweisen der Buhnen sollen in der Arbeitsgruppe untersucht werden. Schwerpunktmäßig sollen Buhnen betrachtet werden, die als flussbauliche Gestaltungselemente zur Gewässerstabilisierung und -strukturierung dienen. Verkehrswasserbauliche Fragestellungen werden nicht behandelt.

Für das geplante Merkblatt ist zunächst eine Systematik zu entwickeln, zudem sind die grundlegenden Buhnenparameter (Inklinationswinkel, Länge usw.) zu benennen. Darauf aufbauend wird der Einfluss von Buhnen auf die Hydraulik (Wasserstand, Sekundärströmungen, Geschwindigkeitsverteilung), die Morphologie (Kolke, Flachwasserzonen) und den Geschiebetransport beschrieben. Ein wichtiger Schwerpunkt ist auch die ökomorphologische Wirkung der Buhnen.

Das Kernstück der neuen technischen Regel soll die Zusammenstellung von Bemessungsansätzen bilden, mit denen die optimale Anordnung (Abstand, Inklinationswinkel) und Geometrie (Länge, Höhe) der Buhnen bestimmt werden kann. Dabei werden auch die Buhnenform (Hakenbuhne, durchlässige Buhne, Lenkbuhne), bauliche Besonderheiten (z. B. Kolkschutz, Einbindung ins Ufer) und das verwendete, möglichst gewässertypische Baumaterial berücksichtigt. Empfehlungen zur Ausschreibung und zu den Bauabläufen runden das Merkblatt ab.

Hinweise und Anregungen zu diesem Vorhaben nimmt die DWA-Bundesgeschäftsstelle entgegen.

Interessenten melden sich bitte mit einer themenbezogenen Beschreibung ihres beruflichen Werdegangs bei:

 

DWA-Bundesgeschäftsstelle
Dipl.-Geogr.GeorgSchrenk
Theodor-Heuss-Allee17, 53773Hennef
Tel.02242/872-210, Fax02242/872-184
Internet: www.dwa.de

Zurück