DWA würdigt Erfolg von Bildungsangebot

Abwassermeister-Weiterbildung findet zum 200. Mal statt

Hennef. Seit 36 Jahren und im März zum 200. Mal bildet die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) Abwassermeister fort. Anlässlich des „Geburtstags“ hat die DWA die Festschrift „Abwassermeister-Weiterbildung 1983 - 2019“ herausgegeben. Sie erinnert an die Anfangszeit und Entwicklung der Abwassermeister-Weiterbildung und würdigt die Leistungen von Menschen, die zum Erfolg des Kursangebots beigetragen haben oder es auch heute noch mitbestimmen.

Erstmals trafen sich die damals noch Klärmeister genannten Fachkräfte im September 1982 in Essen, um über eine staatliche Anerkennung des Berufs Klärfacharbeiter und des Meistertitels sowie über ein Fortbildungsangebot für Meister aus dem Abwasserbereich zu beraten. Ab 1983 bot die DWA regulär bundesweit Weiterbildungskurse mit bis zu sechs Veranstaltungen im Jahr an. Die damaligen Themen – Abwasserabgabe, Computertechnik, Energieeinsparung, Fremdwassereinflüsse, Klärschlammverordnung, Sicherheit, Winterbetrieb – haben bis heute nichts von ihrer Bedeutung verloren, sagt Rüdiger Heidebrecht, Leiter der Abteilung Bildung und Internationale Zusammenarbeit bei der DWA. Auch das Kurskonzept mit Kurzvorträgen, Diskussionen und Erfahrungsaustausch habe sich bewährt. „Es ist Teil der Idee vom ‚Lebenslangen Lernen‘ und trägt zur Entwicklung der Einzelnen und zur Sicherung der Qualität der Arbeitsleistung bei.“

Die Festschrift wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Jubiläumsveranstaltung „Abwassermeister-Weiterbildung“ am 20. März 2019 in Garmisch ausgehändigt. Eine Übersicht aller DWA-Veranstaltungen zur Abwasser-Weiterbildung finden Sie unter: https://www2.dwa.de/eva2/default.aspx, Stichwort Abwassermeister-Weiterbildung. Kontakt: Rosi Ullmann, Telefon: 02242 872-119, E-Mail: ullmann@dwa.de.

Zurück