15 Jahre DWA-Regenwassertage

Lösungen für den Umgang mit Niederschlägen

Hennef. Am 5. und 6. Juli 2016 treffen sich Entwässerungsexperten zu den 15. DWA-Regenwassertagen in Darmstadt, um die neuesten Entwicklungen im Umgang mit Regenwasser zu beleuchten. Im Fokus der Veranstaltung der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) stehen die Ableitung, Behandlung und Bewirtschaftung von Niederschlagswasser.

Zentrale Themen: Überflutungs- und Gewässerschutz

Die Veranstaltung vermittelt aktuelle Erkenntnisse über stoffliche Belastungen der Niederschlagsabflüsse. Ein besonderes Augenmerk legt sie auf das Risikomanagement bei Überflutungen in urbanen Gebieten und den Grundwasserschutz bei der Versickerung von Niederschlagswasser. Durch den Klimawandel bedingte Veränderungen in der Regenintensität erfordern zunehmend passgenaue Lösungen für einzelne Bewirtschaftungsgebiete durch Nutzung von Wetterdaten und Messdaten-Managementsystemen. Möglichkeiten hierfür, aber auch Überflutungsanalysen auf Basis des DWA-Regelwerks (DWA-M 119 „Risikomanagement in der kommunalen Überflutungsvorsorge“), werden vorgestellt. Die Präsentation von Simulationsmodellen zur Beurteilung von Gewässerbelastungen und die Auswirkungen der Grundwasserverordnungen auf die Versickerung von Niederschlagswasser gehören ebenfalls zu den Inhalten des Expertentreffens.

Fachausstellung und Anmeldung

Parallel zur Tagung präsentieren Fachfirmen neue Verfahren und Produkte.

Die DWA-Regenwassertage finden im Maritim-Hotel Darmstadt, Külpstraße 2, 64293 Darmstadt statt. Sie richten sich an Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verbänden und Kommunen. Die Teilnahme kostet 690 Euro, DWA-Mitglieder zahlen 570 Euro.

Informationen und Anmeldung über Sarah Heimann, Telefon: 02242 872-192, E-Mail: heimann@dwa.de oder unter www.dwa.de.

Zurück