IFAT: Tag der Kommunen

DWA organisiert Informationsveranstaltung zum dritten Mal

Hennef. Das Thema Hochwasser- und Starkregenvorsorge beschäftigt den Tag der Kommunen auf der IFAT am 30. Mai in München. Experten aus Verwaltung und Politik diskutieren den Umgang mit Überschwemmungen sowie Möglichkeiten für Kommunen und Bürgerschaft, gegen hochwasser- und starkregenbedingte Schäden von Überflutungen bereits im Vorfeld möglichst effektiv vorzusorgen.

Der Stand der Umsetzung des nationalen Hochwasserschutzprogramms und die Novellierung des Wasserhaushaltsgesetzes werden erläutert, ergänzt durch Erfahrungen mit der Schaffung von Retentionsräumen in Rheinland-Pfalz. Beispiele für eine multifunktionale Nutzung von Freiflächen zur Überflutungsvorsorge aus Deutschland und Europa sowie für Möglichkeiten und Grenzen der Bauvorsorge ergänzen das Angebot. Wie Kommunen unterschiedlicher Größe die Überflutungsvorsorge gestalten, ist ein weiterer Schwerpunkt des Tages.

Parallel und im Anschluss zu den Vorträgen besteht die Möglichkeit, sich über das Audit Hochwasser (www.dwa.de/audit) zu informieren, das die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) Kommunen, Wasserverbänden und Betrieben im Rahmen der Hochwasservorsorge anbietet. Das Audit ermittelt Stand und Grenzen der vorhandenen Hochwasservorsorge und unterstützt Verwaltungen und Bevölkerung dabei, sich gegen Überflutungen zu wappnen.

Der Tag der Kommunen ist eine gemeinsame Veranstaltung von DWA und kommunalen Spitzenverbänden. Er findet alle zwei Jahre während der IFAT statt: Halle B 0, Session Area 1, 11.00 bis 13.45 Uhr.

Das detaillierte Programm sowie eine Übersicht der gesamten DWA-Messepräsenz stehen unter www.dwa.de/ifat zum Download bereit.

Zurück