Klärschlamm und Bioabfall

DWA-Veranstaltung beleuchtet Entsorgungskonzepte und –strategien

Hennef. Die „Stoffliche Verwertung von Klärschlämmen und Bioabfällen“ ist Gegenstand eines Seminars, das die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) am 28. und 29. Oktober 2014 in Magdeburg anbietet. Die Auswirkungen der novellierten Klärschlamm- bzw. Bioabfallverordnung auf Entsorgung und Entsorgungssicherheit kommen hier ebenso zur Sprache wie ökologische, energetische und wirtschaftliche Fragestellungen. Ein Referenzprojekt aus Berlin gibt Einblicke in die betriebliche Praxis der Trockenvergärung. Der Umgang mit Hygienevorschriften und das Nährstoffrecycling sind weitere Inhalte der Veranstaltung. Außerdem werden mehrere DWA-Merkblätter zum Thema vorgestellt.

Informationen und Anmeldung

Das Seminar richtet sich an Betreiber von Klär-, Biogas- und Kompostieranlagen, Entsorgungsbetriebe, Vertreter von Behörden und Verbänden sowie Sachverständige aus der Wasser-, Abfall- und Landwirtschaft. Sie findet im Maritim Hotel Magdeburg, Otto-von-Guericke-Straße 87, 39104 Magdeburg statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 530 €, DWA-Mitglieder zahlen 460 €.

Informationen und Anmeldung über Barbara Sundermeyer-Kirstein, Telefon: 02242 872-181, E-Mail: sundermeyer-kirstein@dwa.de oder unter http://de.dwa.de/stoffliche-verwertung-von-klaerschlaemmen.html.

Zurück