Politisches Verständnis nötig

Güteschutz und DWA fordern Bundesregeln für die private Entwässerung

© Thomas Max Müller / PIXELIO

Hennef. "Noch immer gibt es keine bundeseinheitliche Verordnung zur Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen und damit auch keine Rechtssicherheit", sagt Dipl.-Ing. Dirk Bellinghausen vom Güteschutz Grundstücksentwässerung. Der "begründete Verdachtsfall", die derzeitige Vorgabe, wann Hauseigentümer ihre Leitungen überprüfen lassen müssen, sei kein ausreichendes Kriterium zur Vermeidung von Schäden, denn wie will man diesen feststellen, so der Geschäftsführer der Grundstücksentwässerer weiter. Erforderlich sei ein "Verständnis auf politischer Ebene", dass auch private Leitungen fachkundig geplant und mit Hilfe von Zustands- und Funktionsprüfungen unterhalten werden müssen. Die Gebäude- und Grundstücksentwässerung und die öffentliche Kanalisation seien technisch gesehen eins. Das Gesamtsystem funktioniere nur störungsfrei, wenn beide Anlagenteile zusammenwirken.

Die GrundstücksentwässerungsTage der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) greifen dieses und andere Themen am 3./4. Februar 2021 auf. Wegen der aktuellen Corona-Situation finden sie als WebTage statt. Weitere Schwerpunkte der Veranstaltung befassen sich unter anderem mit dem Umgang mit Dränagen, mit Genehmigungen für Versickerungen, mit Dachbegrünungen und Regenwassermanagement, mit dem Einsatz von Augmented Reality und digitalen Lösungen in der Grundstücksentwässerung.

Die Tagung richtet sich vor allem an Ingenieur*innen, Architekt*innen, Installateur*innen, Kanalmeister*innen und kommunale Aufgabenträger. Eine digitale Fachausstellung stellt Neuerungen aus dem Markt der Inspektions-, Prüf- und Sanierungsverfahren vor. Programm: GrundstücksentwässerungsTage.

Online-Portal mit DWA-Fachinhalten zu den jeweiligen Tagungsthemen und digitale Ausstellung für Fachfirmen: https://de.dwa.de/de/onlineportal-grundstuecksentwaesserung.html.

Der Güteschutz Grundstücksentwässerung mit seinen Gründungsmitgliedern Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA), Zentralverband Sanitär, Heizung, Klima (ZVSHK), Güteschutz Kanalbau, Gesellschaft zur Förderung der Abwassertechnik e. V. (GFA), Gütegemeinschaft Entwässerungstechnik e. V. (GET) sowie der Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e. V. (VDRK) ist ideeller Träger der Veranstaltung.

DWA-Mitglieder zahlen für die Online-Tagung 550 Euro, für Nichtmitglieder kostet die Veranstaltung 660 Euro. Kontakt: Himani Karjala, Telefon: 02242 872-244, E-Mail: karjala@dwa.de, www.dwa.de/grundstücksentwässerungstage

Zurück