Planungshilfe Abfluss-Steuerung (PASST)

Kosten und Zeit sparen!

Abflusssteuerung

Themen, bei denen Abflusssteuerung eine wesentliche Rolle spielt: Investitions- und Betriebskosten

Derzeitiger Sachstand

  • politischer Rechtfertigungsdruck bei Gebührensteigerungen schränkt finanzielle Möglichkeiten ein
  • sinkende Anzahl von Gebührenzahler
  • kurzfristige Einsparpotenziale nur bei den Betriebskosten realisierbar
  • die Aufgabenvielfalt nimmt zu, dies führt zu einer Verknappung von Zeitressourcen

Daraus resultierende Folgerungen

  • oft wird der scheinbar einfachere Weg beschritten, nämlich konventionelle Lösungen umzusetzen, aber
  • Ressourcen sind vorhanden und sollten besser genutzt werden
  • Langfristplanungen erforderlich
  • Einsatz der Finanzmittel wirtschaftlich und nachhaltig planen
  • Kostenvergleichsrechnungen sind Pflicht (Gegenrechnen mit AST!)

Mögliche Zukunftsentwicklungen

  • mit Einführung einer AST sind meist Einsparungen bei Neubauinvestitionen möglich
  • Verbesserung der Betriebszustandsinformationen hilft Zeit sparen, z.B. durch Verlängerung der Wartungsintervalle aufgrund einer zustandsorientierten Wartung
  • stabile Gebühren aufgrund eines anpassungsfähigen Entwässerungssystems
  • Informationsauswertung wird zu einer zentralen Aufgabe einer verbesserten Einsatzplanung
  • Energiespitzenverbrauch reduzieren durch z.B. Vergleichmäßigung des Kläranlagenzulaufs